Menu Close

Wie sicher ist die Lage vor Ort? Kongress erörtert Konzepte

(Foto: Piel media)

„Et hätt noch emmer joot jejan­ge“ – und wenn nicht? So heißt nur einer der Work­shops beim Kon­gress Sicher­heit und Stadt­ent­wick­lung Mit­te August in Kai­sers­lau­tern.

Bei dem Tref­fen spre­chen Fach­leu­te über die Sicher­heit in Kom­mu­nen. The­men sind unter ande­rem Kon­zep­te gegen Angst­räu­me auf öffent­li­chen Plät­zen, Kri­mi­nal­prä­ven­ti­on vor Ort und Ver­an­stal­tungs­ma­nage­ment bis hin zu Sicher­heits­sper­ren gegen Fahr­zeu­ge. Dabei geht es ins­be­son­de­re um die Wahr­neh­mung und das Emp­fin­den der Bevöl­ke­rung. Die Teil­nah­me ist nach Anmel­dung kos­ten­frei. 

Hier geht es zum Kon­gress „Sicher­heit und Stadt­pla­nung