Menü Schließen

Entwicklungsagentur legt Tätigkeitsbericht 2020 vor

(Foto: EA)

Trotz Coro­na blickt die Ent­wick­lungs­agen­tur Rhein­land-Pfalz auf ein erfolg­rei­ches Jahr 2020 zurück: Das Pro­jekt Bun­des­gar­ten­schau 2029 liegt wei­ter­hin im Zeit­plan, die Vor­be­rei­tun­gen wur­den zum Jah­res­en­de abge­schlos­sen, zum Jah­res­an­fang 2021 geht die BUGA 2029 gGmbH mit neu­em Geschäfts­füh­rer in die Durchführungsphase.

(Foto: EA)
(Foto: EA)

In den letz­ten Wochen des Jah­res 2020 hat die Ent­wick­lungs­agen­tur in der „Lan­des­ko­or­di­na­ti­ons­stel­le Imp­fen“ maß­geb­lich zu dem erfolg­rei­chen Auf­bau von ins­ge­samt 31 Impf­zen­tren im Land bei­getra­gen. Die Modell­pro­jek­te zum The­ma „Digi­ta­li­sie­rung“ wur­den wei­ter vor­an­ge­bracht: Nach dem Vor­bild des Schreib­tischs in Prüm wur­den wei­te­re „Dorf-Büros“ als Cowor­king Spaces entwickelt. 

Das neue Modell­pro­jekt „Kom­mu­na­les Crowd­fun­ding“ unter­sucht, ob Crowd­fun­ding eine Mög­lich­keit dar­stellt, um Pro­jek­te bzw. um kom­mu­na­le Eigen­an­tei­le von För­der­pro­gram­men zu finan­zie­ren. Das sind nur eini­ge Bei­spie­le. Der Tätig­keits­be­richt 2020 gibt einen Ein­blick in die Arbeit.