Menu Close

Projekttreffen von Heritage Pro in Varberg / Schweden

Die Vor­be­rei­tun­gen lau­fen auf Hoch­tou­ren: Am 30. Sep­tem­ber und 01. Okto­ber fin­det das drit­te Tref­fen der Pro­jekt­part­ner vom Erasmus+-Projekt Heri­ta­ge Pro statt. Auf Ein­la­dung unse­rer schwe­di­schen Part­ner Chris­ter Gustafs­son und Jer­mi­na Sta­no­jev (RESTRADE) wird das Pro­jekt­team im schwe­di­schen Varberg/Provinz Hal­land zu Gast sein. Hier­zu wer­den auch die Pro­jekt­ver­ant­wort­li­chen der Ent­wick­lungs­agen­tur, Susan­ne Gill (Pro­jekt­lei­te­rin) und Sascha Kol­hey (Pro­jekt­as­sis­tenz),  nach Schwe­den rei­sen.

Inhalt­li­cher Schwer­punkt des Pro­jekt­tref­fens bil­det die Bespre­chung der im Som­mer 2019 fer­tig­ge­stell­ten Trai­nings­mo­du­le für die inter­dis­zi­pli­nä­re Fort­bil­dung im euro­päi­schen Kul­tur­er­be-Manage­ment. Neben orga­ni­sa­to­ri­schen Fra­ge­stel­lun­gen wer­den außer­dem die wei­te­ren Schrit­te des Pro­jek­tes bespro­chen: Hier­zu zäh­len die Erstel­lung von euro­päi­schen Leit­li­ni­en für Kulturerbe-Manager:innen sowie eines Trai­nings Kits für die ein­fa­che Anwen­dung der im Pro­jekt erstell­ten Mate­ria­li­en.

Das Kall­bad­hus in Var­berg. (Quel­le: Pixabay)

Anhand von Pra­xis­bei­spie­len wer­den die euro­päi­schen Pro­jekt­part­ner aus Schwe­den, Spa­ni­en, Bel­gi­en, Öster­reich und Deutsch­land zudem gelun­ge­ne Bei­spie­le des Kul­tur­er­be-Manage­ments und des Erhalts von Kul­tur­erbstät­ten in Schwe­den ken­nen­ler­nen. Hier­für besu­chen wir die Stadt Var­berg und die Radio­sta­ti­on Gri­meton. Die Radio­sta­ti­on Gri­meton und ihr Längst­wel­len­sen­der wur­den 1924 in Betrieb genom­men. Sie bil­det mit dem zuge­hö­ri­gen Muse­um ein gelun­ge­nes Bei­spiel für den erfolg­rei­chen Erhalt und das Manage­ment von indus­tri­el­lem Kul­tur­er­be in Euro­pa. Im Jahr 2004 wur­de die Sen­de­an­la­ge zum UNESCO-Welt­kul­tur­er­be erklärt.

Wir freu­en uns dar­auf, unse­re euro­päi­schen Part­ner und Freun­de wie­der­zu­se­hen und wei­ter­hin erfolg­reich das euro­päi­sche Kul­tur­er­be vor­an­zu­brin­gen!