Menu Close

Ein Modell für Rhein, Lahn und Mosel? Neue Wassertaxis ermöglichen neue Mobilität

(Foto: SeaBubbles)

Könnten Wassertaxis an Rhein, Lahn und Mosel eine neue touristische Qualität erzeugen? Und womöglich binnen zehn Jahren zur BUGA 2029 zwei getrennte Rheinseiten im Mittelrheintal verbinden? In Paris jedenfalls schippern neuerdings kleine weiße Boote zum Test über die Seine – offizieller Start ist voraussichtlich im Frühjahr 2020.

Die sogenannten Sea Bubbles bieten einem Fahrer und bis zu vier Passagieren Platz. Die Boote werden bis zu 30 km/h schnell und sind dank Elektromotoren weitgehend lautlos. Sie „schweben“ beim Fahren bis zu einem halben Meter über dem Wasser. Andere Städte wie Genf, Zürich, Rotterdam und Amsterdam haben laut Betreiber Interesse signalisiert.

Sea-Bubbles-Entwickler waren 2018 auch bei einem BUGA-Workshop dabei. Allerdings: Ein einzelnes solches Gefährt kostet rund 200.000 Euro.

(Werbevideo von SeaBubbles)

Sie fanden diese Meldung interessant? Sie stammt aus unserem EA-Newsletter. Jeden Dienstag versenden wir drei ausgewählte Nachrichten dieser Art an mittlerweile gut 1700 Empfänger. Hier können Sie den Newsletter kostenlos abonnieren.

Mehr zum Thema