Menu Close

Große und geländegängige Pkw: Starker Anstieg bei SUV-Zulassungen

(Foto: Pixabay)

762.000 SUVs („Sport Uli­ti­ly Vehi­cles“) und 365.000 Gelän­de­wa­gen wur­den im Jahr 2019 zuge­las­sen – im Ver­gleich zu 2015 ist das eine Ver­dopp­lung. Das geht aus Zah­len der Bun­des­re­gie­rung in einer Ant­wort auf eine Klei­ne Anfra­ge von Bünd­nis 90/Die Grü­nen her­vor.

(Foto: Pixabay)
(Foto: Pixabay)

Dem­nach betrug der Anteil die­ser Fahr­zeu­ge an den Gesamt­zu­las­sun­gen von Pkws 31,2 Pro­zent. Vier Jah­re zuvor waren es noch 18,7 Pro­zent. An der Spit­ze lagen 2019 der T‑Roc und der Tigu­an von Volks­wa­gen. Die Bun­des­re­gie­rung plant, die Kfz-Steu­er stär­ker an den CO2-Emis­sio­nen aus­zu­rich­ten. Einen ent­spre­chen­den Gesetz­ent­wurf hat sie im Juli vor­ge­legt.

Von der Kfz-Steu­er sol­le künf­tig ein stär­ke­rer Anreiz aus­ge­hen, „ohne Ver­bo­te und ‚Straf­ab­ga­be‘“ ein Auto zu wäh­len, das „die Vor­aus­set­zung schafft, kli­ma­schäd­li­che CO2-Emis­sio­nen zu sen­ken“.