Menu Close

Wettbewerb: 40.000 Euro für nachhaltige Projekte zu gewinnen

(Foto: Jovanovic/Unsplash)

Initia­ti­ven und Pro­jek­te mit dem Ziel der Nach­hal­tig­keit kön­nen sich noch bis 28. Febru­ar um ein Preis­geld bewer­ben: Die „Regio­na­len Netz­stel­len Nach­hal­tig­keits­stra­te­gien“ (RENN) ver­ge­ben jeweils 1000 Euro an 40 Preis­trä­ger.

Schwer­punk­te sind in die­sem Jahr nach­hal­ti­ger Kon­sum, sozia­le Gerech­tig­keit, Stadt-Lan­d/­Länd­li­cher Raum und nach­hal­ti­ge Wirt­schaft. „Pro­jekt Nach­hal­tig­keit“ (zuvor „Werk­statt N“) zeich­net Initia­ti­ven und Pro­jek­te aus, die sich für eine nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung in der gesam­ten Brei­te der Gesell­schaft ein­set­zen. Das eta­blier­te Qua­li­täts­sie­gel wird auch in 2019 von den vier RENN (Regio­na­le Netz­stel­len Nach­hal­tig­keits­stra­te­gien) in Koope­ra­ti­on mit dem RNE (Rat für Nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung) ver­lie­hen.

Die Aus­zeich­nung „Pro­jekt Nach­hal­tig­keit“ ist ein eta­blier­tes Qua­li­täts­sie­gel, das bun­des­wei­te Bekannt­heit erlangt hat. Es steht für inno­va­ti­ves und wirk­sa­mes Enga­ge­ment für eine nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung. Es ermög­licht den Zugang zu einem attrak­ti­ven, regio­na­len und bun­des­wei­ten Netz­werk, ver­stärk­te öffent­li­che Auf­merk­sam­keit sowie die Chan­ce, den öffent­li­chen Dis­kurs zu prä­gen und Unter­stüt­zer zu gewin­nen. Wei­ter zur Aus­schrei­bung