Menü Schließen

Handbuch: Die Gesundheit in den Mittelpunkt der Stadtplanung stellen

(Illustration: WHO)

Ein Hand­buch der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on WHO und der UN-HABI­TAT-Abtei­lung der Ver­ein­ten Natio­nen für eine bes­se­re städ­ti­sche Zukunft hilft Pla­nern dabei, die Gesund­heit in den Mit­tel­punkt der Stadt- und Gebiets­pla­nung zu stellen. 

(Illustration: WHO)
(Illus­tra­ti­on: WHO)

Da die COVID-19-Pan­de­mie wei­ter­hin die Bedeu­tung von Abstands­re­geln in Städ­ten her­vor­hebt, bie­tet das Hand­buch eine Fül­le nütz­li­cher Infor­ma­tio­nen zur Gewähr­leis­tung der mensch­li­chen Gesund­heit, die für die Stadt­pla­nung von zen­tra­ler Bedeu­tung sind. Das Hand­buch „Inte­gra­ti­on von Gesund­heit in die Stadt- und Ter­ri­to­ri­al­pla­nung“ erschien in eng­li­scher Spra­che und soll Ent­schei­dungs­trä­ger aus den Berei­chen öffent­li­che Gesund­heit, Stadt- und Ter­ri­to­ri­al­pla­nung, ein­schließ­lich Pla­nern, Stadt­ver­wal­tern, Ange­hö­ri­gen der Gesund­heits­be­ru­fe und ande­ren, bei der Ent­wick­lung und Pla­nung von Städ­ten mit Schwer­punkt auf Gesund­heit von Mensch und Umwelt unterstützen.