Menü Schließen

Coronakrise: Tourismus in Rheinland-Pfalz erlebt kräftige Einbußen

(Foto: Piel media)

Dem Tou­ris­mus in Rhein­land-Pfalz geht es in der Coro­na­kri­se wie­der etwas bes­ser – er ist jedoch weit von den Ver­gleichs­zah­len im Vor­jah­res­mo­nat entfernt. 

(Foto: Piel media)
(Foto: Piel media)

Nach Anga­ben des Sta­tis­ti­schen Lan­des­amts wur­den im Juni 1,78 Mil­lio­nen Über­nach­tun­gen von Gäs­ten in Rhein­land-Pfalz gezählt. Im Vor­jah­res­mo­nat waren es noch 2,88 Mil­lio­nen. Gegen­über dem Mai (0,78 Mil­lio­nen) und dem kata­stro­pha­len April (0,22 Mil­lio­nen) ent­spre­chen die Zah­len immer­hin einer deut­li­chen Ver­bes­se­rung. Aufs bis­he­ri­ge Jahr gerech­net erlebt der Tou­ris­mus kräf­ti­ge Ein­bu­ßen: Die Zahl der Über­nach­tun­gen redu­zier­te sich um 38 Prozent.