Menu Close

Links des Jahres (2): Digitalisierung – in der Kommune, zu Hause, im Handel

(Illustration: Pixabay/EA)

Wir haben aus­ge­wer­tet, wel­che The­men auf unse­ren Web­sites und im News­let­ter, auf den EA-Kanä­len Face­book, Twit­ter und bei der BUGA 2029 auch auf Insta­gram im Jahr 2020 beson­ders viel Auf­merk­sam­keit erziel­ten. Hier: die Links des Jah­res zum The­ma Digitalisierung.

(Illustration: Pixabay/EA)
(Illus­tra­ti­on: Pixabay/EA)

„Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on ist 10 Pro­zent IT und 90 Pro­zent Mensch.“ Das sag­te Lucia Adams, Bera­te­rin für digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on – vor Coro­na. Ein Face­book-Bei­trag zur Digi­ta­li­sie­rung in der Kom­mu­ne mit die­sem Zitat erziel­te mit­ten in der Abschwä­chung der Pan­de­mie im Som­mer gro­ße Reichweite. 

Sie soll­te nicht nur mit Blick auf Coro­na recht behal­ten. „Ab und zu einen klei­nen Aus­tausch fin­de ich wich­tig“, hob etwa Bar­ba­ra Nos­bers in einem Bei­trag auf unse­rer Web­site zum „Schreib­tisch in Prüm“ her­vor: In dem Cowor­king Space, den die Ent­wick­lungs­agen­tur mit Part­nern vor Ort als Teil der Dorf­Bü­ros aus der Tau­fe hob, kann Nut­ze­rin Nos­bers einen Platz zum Arbei­ten nut­zen und zwi­schen­durch mit Gleich­ge­sinn­ten plau­schen – was im Home­of­fice dage­gen schwie­rig ist. Dabei hat das Home­of­fice seit Coro­na bekannt­lich gro­ßen Zuspruch gefunden.

Meist­be­ach­te­ter Bei­trag der EA auf Twit­ter zum The­ma Digi­ta­li­sie­rung war im Sep­tem­ber ein Hin­weis auf den Han­dels­ver­band Deutsch­land, der mit Goog­le ein Digi­ta­li­sie­rungs­pro­gramm für den Ein­zel­han­del star­te­te. Der Dorf­Funk in Rhein­land-Pfalz, eine Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mög­lich­keit für Kom­mu­nen, wur­de unter­des­sen für die lan­des­wei­te Nut­zung frei­ge­ge­ben. Ein erklä­ren­des Video auf Face­book gehört zu den meist­ge­le­se­nen Tex­ten auf der EA-Web­sei­te. Nicht min­der Beach­tung fand ein Bei­trag über Senio­ren in Zwei­brü­cken, die im Rah­men eines Modell­pro­jekts Ama­zon-Gerä­te als Video­te­le­fo­ne in der Nach­bar­schaft nut­zen. Regel­mä­ßig Beach­tung fan­den zudem unse­re Bei­trä­ge zur Digi­tal-Werk­statt, die aller­dings coro­nabe­dingt kür­zer­tre­ten musste.