Menu Close

In der „Klartextzone“: Neue Burgenbloggerin übernimmt

Burgenbloggerin Mareike Knevels. (Foto: EA)

Die Burgenblogger sind aus dem Oberen Mittelrheintal nicht wegzudenken. Einst spottete der „Spiegel“ über den Job, man müsse „lärmfest und trinkresistent“ sein. Mehrere hundert Bewerbungen, 743, waren die Folge.

Burgenbloggerin Mareike Knevels. (Foto: EA)
Burgenbloggerin 2019: Mareike Knevels. (Foto: EA)

Ein Interview der ersten Burgenbloggerin, die ihr Terrain zur „Klartextzone“ erklärt hatte, wurde als „Siffgate“ Thema im Landtag. Und auch in der Folge setzten Burgenblogger immer wieder eigene Akzente: mal mit spektakulären Drohnenaufnahmen; mal mit leisenbissigen und sogar literarischen Tönen. „Wer Deutschland nur ein bisschen verstehen will, muss nach Rüdesheim kommen“, hieß es dann.

Politik spielte immer wieder die eine oder die andere Rolle. Eine Brücke über den Rhein bauen wollten fast alle. Institutionen wankten und dann wieder nicht. Es kam zu großen und zu kleinen Katastrophen. Jetzt hat Mareike Knevels den Schlüssel zur Burg Sooneck in der Hand – und einmal mehr verleiht da jemand dem Blog eine eigene Handschrift.

Mehr zum Thema