Menu Close

SWR aktuell: Das Dorfladenprinzip

Sind Dorflä­den die Ant­wort auf alle Pro­ble­me einer Dorf­ge­mein­schaft? Nein. Aber sie sind nicht nur Ver­sor­ger und Dienst­leis­ter, son­dern wich­ti­ge Treff­punk­te und kön­nen bei ent­spre­chen­der Orga­ni­sa­ti­on Auf­ga­ben über­neh­men, die den Dorf­zen­tren ver­lo­ren­ge­gan­gen sind. Sie geben Raum für den Aus­tausch zwi­schen den Bür­ge­rin­nen und Bür­ger und klei­ne Ver­an­stal­tun­gen. Sie kön­nen Café, Tan­te Emma Laden, Tou­ris­mus-Infor­ma­ti­on und Post zugleich sein.

Wichtig: Engagement der Dorfbewohner

Damit das funk­tio­nie­ren kann, sind aller­dings die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger gefragt und die haben mit M. Punkt RLP eine zen­tra­le Anlauf­stel­le: das Ange­bot des Lan­des Rhein­land-Pfalz dreht sich um alle Fra­ge­stel­lun­gen rund um die The­men Dorf- und Nach­bar­schafts­lä­den, Gemein­de­zen­tren und kom­mu­na­le und regio­na­le Nah­ver­sor­gung. Dabei wird direk­te Unter­stüt­zung geleis­tet. Man könn­te auch sagen:

M. Punkt RLP ist ein Dorfladenberatungsprojekt

Es beglei­tet Kom­mu­nen von der ers­ten Idee bis zur Geschäfts­er­öff­nung. Im Fokus steht dabei die lang­fris­ti­ge, eigen­stän­di­ge und wirt­schaft­li­che Trag­fä­hig­keit der Laden­pro­jek­te. Und die Erkennt­nis dar­über, wie wich­tig Dorflä­den als Treff­punkt und Ver­sor­ger für die Orts­zen­tren sind.

Vor­stand der Ent­wick­lungs­agen­tur Rhein­land-Pfalz e.V. Rai­ner Zei­mentz war zu Gast bei SWR aktu­ell, um über Dorflä­den und die Zukunft der Dör­fer zu spre­chen – und hat eine gute Nach­richt:

Auch Teil der Sen­dung: Man­dern con­tra Leer­stand und Ver­fall

Klausen verfolgt seit über 10 Jahren das Dorfladenprinzip

Lesen Sie auch: 8 Ansätze gegen Häusersterben – Leerstand entsteht nicht über Nacht