Menu Close

Nur jeder zehnte will bis zum gesetzlichen Renteneintrittsalter arbeiten

(Foto: Pixabay)

Wer arbei­tet wie lan­ge und war­um? Die­ser Fra­ge ist ein For­schungs­team am Lehr­stuhl für Arbeits­wis­sen­schaft der Ber­gi­schen Uni­ver­si­tät Wup­per­tal nach­ge­gan­gen – und hat über­ra­schen­de Erkennt­nis­se erbracht: Dem­nach möch­te mehr als die Hälf­te der arbei­ten­den „Baby­boo­mer“ (Gebur­ten­jahr­gän­ge nach dem Zwei­ten Welt­krieg) so früh wie mög­lich aus dem Berufs­le­ben aus­schei­den.

Nur jeder zehn­te will bis zum gesetz­li­chen Ren­ten­ein­tritts­al­ter arbei­ten. Die reprä­sen­ta­ti­ve Stu­die „lidA – Leben in der Arbeit“ ist als PDF (44 Sei­ten, 3,3 MB) erhält­lich.