Menü Schließen

Neues Dorf-Büro für den Landkreis Ahrweiler ausgeschrieben 

Im Dorf-Büro in Wasserbilligerbrück. (Foto: EA)

Acht Dorf-Büros gibt es bereits in Rhein­land-Pfalz. Nun soll das neun­te fol­gen: Die Ent­wick­lungs­agen­tur (EA) Rhein­land-Pfalz und das Innen­mi­nis­te­ri­um unter­stüt­zen im Jahr 2022 eine aus­ge­wähl­te Kom­mu­ne im Land­kreis Ahr­wei­ler bei ihrem Dorf-Büro-Vor­ha­ben. Das Ange­bot gilt als Unter­stüt­zung beim Wie­der­auf­bau des stark von der Natur­ka­ta­stro­phe betrof­fe­nen Landkreises. 

Im Dorf-Büro in Wasserbilligerbrück. (Foto: EA)
Eines von zur­zeit acht Dorf-Büros: Im Dorf-Büro in Was­ser­bil­li­ger­brück. (Foto: EA)

Dorf-Büros sind Gemein­schafts­bü­ros, in denen zeit­lich fle­xi­bel ein­zel­ne Arbeits­plät­ze und Bespre­chungs­räu­me ange­mie­tet wer­den kön­nen, ange­lehnt an das Kon­zept der Cowor­king Spaces. Der eng­li­sche Begriff („Räu­me fürs Zusam­men­ar­bei­ten“) ist in den ver­gan­ge­nen Jah­ren im Zuge der Digi­ta­li­sie­rung und neu­er Arbeits­for­men popu­lär geworden. 

Die Unter­stüt­zung für das neun­te Dorf-Büro in Rhein­land-Pfalz erfolgt durch fach­li­che Bera­tung und durch eine Finan­zie­rung für die Ein­rich­tung in Höhe von bis zu 25.000 Euro sowie bis zu 25.000 Euro pro Jahr für die ers­ten drei Jah­re des Pro­jekts – ins­ge­samt also bis zu 100.000 Euro. Die Kom­mu­ne ver­pflich­tet sich, das Dorf-Büro nach den drei finan­zi­ell unter­stütz­ten Jah­ren noch min­des­tens zwei wei­te­re Jah­re in Eigen­re­gie zu betrei­ben. Die Antrags­un­ter­la­gen ste­hen ab sofort auf der Dorf-Büro-Sei­te der EA zum Down­load bereit.