Menu Close

Förderprogramme: Bund bündelt Strukturhilfen

Die Bundesregierung hat erstmals alle Bundesprogramme für strukturschwache Regionen gebündelt. Die Strukturförderung bietet vielen Regionen in Rheinland-Pfalz Fördermöglichkeiten. Wer die Fristen versäumt, geht leer aus. Deshalb: Jetzt informieren und beantragen!

(Foto: Unsplash)

Mit der Programmfamilie „Innovation & Strukturwandel“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Innovationsfähigkeit strukturschwacher Regionen in ganz Deutschland. Die Programmfamilie umfasst mehrere Einzelprogramme, die sich gegenseitig ergänzen, einer gemeinsamen Leitidee folgen und übergreifende Fördergrundsätze beachten. Allein bis 2024 plant das Bundesforschungsministerium, rund 600 Milli­onen Euro für neue Programme bereitzustellen. Zur Programmfamilie gehören folgende Förderprogramme:

„WIR!“: Wandel durch Innovation in der Region

„WIR!“ richtet sich an breit angelegte regionale Bündnisse jenseits bestehender Innovationszentren. Es sollen strategische Innovationskonzepte erarbeitet werden, die wissenschaftliche, wirtschaftliche, technologische und gesellschaftliche Perspektiven in einem regionalen Innovationsfeld zusammenführen. 

Im Sinne eines breiten Innovationsbegriffs kann dies in ganz unterschiedlichen Bereichen geschehen, seien es technologische Entwicklungen, Produktinnovationen, neue Geschäftsmodelle oder soziale Innovationen.

Das Programm ist themenoffen angelegt und in zwei Förderphasen unterteilt (Konzept- und Umsetzungsphase). Frist für die Einreichung von Skizzen für die neunmonatige Konzeptphase ist der 1. Februar 2020.

„RUBIN“: Regionale unternehmerische Bündnisse für Innovation

Mit „RUBIN“ werden eng kooperierende Bündnisse in einem klar definierten Themenfeld gefördert. Die Bündnisse sollen durch kleine und mittlere Unternehmen getrieben sein, eine klare Verwertungsperspektive haben und Innovationen mit hohem Anwendungspotenzial entwickeln. Das Programm ist themenoffen angelegt und in eine Konzept- und eine Umsetzungsphase unterteilt. 

Das Förderprogramm „RUBIN“ verbessert die strategische Zusammenarbeit von Unternehmen untereinander sowie mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Regionale unternehmerische Bündnisse sollen Innovationen mit hohem Anwendungspotenzial entwickeln.

In der Umsetzungsphase erhalten die RUBIN-Bündnisse in der Regel zwischen fünf und 12 Mio. Euro. Jeweils zum 1. Februar 2020, 2021 und 2022 können Skizzen für die Konzeptphase eingereicht werden.

REGION.innovativ

Das Programm REGION.innovativ unterstützt regionale Bündnisse bei der Entwicklung von Querschnittsthemen. In der ersten Förderrunde werden anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsvorhaben für neue Konzepte der Arbeitsgestaltung in strukturschwachen Regionen gefördert.

Die experimentelle Fördermaßnahme REGION.innovativ soll regionale Bündnisse dabei unterstützen, neue Themen und Förderinstrumente in den Bereichen Forschung, Innovation und Bildung zu entwickeln und miteinander zu verknüpfen. In der ersten Ausschreibungsrunde sollen Lösungsansätze zur Gestaltung von Arbeitswelten der Zukunft erarbeitet und umgesetzt werden. Denn angesichts der digitalen Transformation, des demografischen Wandels und veränderter Wirtschaftsstrukturen stehen vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in strukturschwachen Regionen hier vor neuen Herausforderungen. Bis zum 1. April 2020 können Skizzen eingereicht werden. 

Sie fanden diese Meldung interessant? Sie stammt aus unserem EA-Newsletter. Jeden Dienstag versenden wir drei ausgewählte Nachrichten dieser Art an unsere Empfänger. Hier können Sie den Newsletter kostenlos abonnieren.

Mehr zum Thema