Menu Close

450.000.000.000 Euro Investitionen gefordert

(Foto: Piel media)

Wo inves­tiert wer­den muss, ver­deut­licht eine neue Stu­die der Hans-Böck­ler-Stif­tung: in kom­mu­na­le Infra­struk­tur, Bil­dung, Schie­ne, Breit­band und CO2-Redu­zie­rung. Jähr­lich 45 Mil­li­ar­den Euro soll­ten über einen Zeit­raum von zehn Jah­ren mit Blick auf Digi­ta­li­sie­rung, Ver­kehrs­in­fra­struk­tur, den Kli­ma­wan­del und den demo­gra­fi­schen Wan­del inves­tiert wer­den.

Die Sum­me von 450 Mil­li­ar­den Euro sei nötig, um Wirt­schaft und Gesell­schaft zukunfts­fä­hig zu machen. Die For­scher emp­feh­len, die Schul­den­brem­se mit Hil­fe einer neu­en „Gol­de­nen Regel“ zu lockern. Hin­ter der Stu­die ste­hen der Bun­des­ver­band der Deut­schen Indus­trie (BDI) und der Deut­sche Gewerk­schafts­bund (DGB).