Menu Close

Susanne Tschirschky

Macht Landluft unfrei?

Diese Woche haben wir berichtet, wie sich der SWR auf die Spuren rheinland-pfälzischer Minidörfer begeben und die Wirtschaftswoche die Renaissance der Kleinstädte ausgerufen hat. Auch der „Spiegel“ widmete sich in einer Kolumne dem Thema und sieht in den zunehmenden Gegensätzen zwischen Metropolen und Peripherie ein Risiko für die Demografie. Was passiert, wenn es alle in die Metropolen zieht und das Land ausdünnt, beschreibt Henrik Müller so.

Landlust statt Landflucht

Weniger friedlich als die Minidörfer, aber trotzdem attraktiv: Die „Wirtschaftswoche“ attestiert den Kleinstädten eine Renaissance. Die Großstädter fliehen vor Lärm, hohen Mieten und Isolation in die Peripherie. Aber auf lange Sicht bringt den Städtchen all das nichts, wenn sie ihre Chance nicht richtig nutzen.

Lesen Sie auch:

8 Ansätze gegen Häusersterben: Leerstand entsteht nicht über Nacht

SWR aktuell: Das Dorfladenprinzip

Unterwegs im Land der Minidörfer

Kein Bundesland hat mehr Kleinstgemeinden als Rheinland-Pfalz – alleine 72 von ihnen sind deutschlandweit unter den Top 100. Der SWR war deshalb zu Besuch in Bauler, Heinzenberg und Nitz, um herauszufinden wie es sich dort lebt. Mit im Gepäck hatten sie dabei unsere Studie „Unsere 100 kleinsten Dörfer“, die auch nach zwei Jahren aktuell bleibt.

Lesen Sie auch:

8 Ansätze gegen Häusersterben: Leerstand entsteht nicht über Nacht

 

Praxisforum „Gut vernetzt – …

… Chancen der Digitalisierung für ländliche Räume“ nennt sich nächste Woche eine Veranstaltung in Marburg. Dort widmet sich eine Reihe von Experten vornehmlich den Themen „Arbeiten im ländlichen Raum“ und „Bürgermitwirkung“. Dort sind wir als Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz goldrichtig, deshalb wird Annika Saß uns und den Schreibtisch in Prüm dort mit einem Beitrag vertreten. Mehr Informationen gibt es hier.

Pinsel

Ideenwald Crowdforum

Am 10. Oktober startet das Ideenwald Crowdforum unter dem Motto „Digitalisierung in der Praxis – Kräfte der Crowd mobilisieren und nutzen!“. Experten aus ganz Deutschland stehen dort zum Netzwerken zur Verfügung und vermitteln ihr Wissen. Das Angebot richtet sich an..

  • Start-Ups (Produktentwicklung, -finanzierung, …),
  • den Mittelstand (Innovation, Beteiligungsmodelle, …)
  • und die Region (Kunst, Kultur und Freizeit)

 
Aktuelle Informationen und Early-Bird Tickets gibt es unter: www.ideenwald-crowdforum.de